Merve Kazokoğlu



 


„(…) und hervorragend die türkische Musikerin Merve Kazokoğlu, die mit ihrem Bassetthorn betörende Töne hervorzauberte und dazu noch im Federkleid –  halb Vogel, halb Frau – als Sternenmädchen Mondeva Michael zu verführen trachtete. (…)“

Online Merker, Udo Pacolt, 29.09.2016


„(…) und die junge Klarinettistin Merve Kazokoglu, eigentlich eine Spezialistin für die Musik von Karlheinz Stockhausen, glänzte mit Mozarts Klarinettenkonzert.“
Ruhrnachrichten, Karsten Mark, 24.08.2014


Das war das Coolste!
Blog der Bayerischen Staatsoper, Johannes Lachermeier, 04.04.2014


„(…) Jetzt, nach der Premiere des ‚Kleinen Harlekin‘ im ausverkauften Probengebäude der Bayerischen Staatsoper am Marstallplatz, hat die inzwischen 31-Jährige es nach Gastspielen in Moskau, Graz und Wien in München erneut bewiesen: Ja, sie kann es – und wie! Mit ihrer Klarinette spielte sie nicht nur den komplexen Notentext, sondern stampfte gleichzeitig mit den Füßen einen Rhythmus, kreiste mit den Hüften, lächelte mit den Augen – und kniete mit ihrer Klarinette vor den kleinen Zuhörern in der ersten Reihe. (…)“

Süddeutsche Zeitung, Barbara Hordych, 31.03.2014, Die bewegte Musikerin


Eine Meisterleistung bot die Klarinettistin Merve Kazokoglu als kleiner Harlekin.
(…) Im Mittelpunkt stand die junge Merve Kazokoglu, die als Harlekin mit ihrer Klarinette jung und alt verzauberte, wobei sie über die fast leere Bühne tänzelte und auch im Publikumsraum ihre Musikalität – sie blies auch ein Bassetthorn – ausspielte. Eine Bewegungskünstlerin erster Güte! (…)“

Online Merker, Udo Pacolt, 30.03.2014


„(…) Merve Kazokoglu stellt mit ihrer Klarinette die unmöglichsten Dinge an, entlockt dem Instrument eine unglaubliche Vielfalt an Tönen und Geräuschen, Läufe, Rouladen, Triller, auch Atemgeräusche, Blasen, Krächzen – auch in ‚Laub und Regen‘, dem Dialog der Klarinette mit der Bratsche (Simon Schellnegger), und das junge Publikum lauscht konzentriert und beinahe andächtig. (…)“

Opernwelt, Gerhard Persché, März 2014, Nichts für korrumpierte Ohren


Musik als Chiffre
Lippische Landeszeitung, Andreas Schwabe, 25.02.2014


Paul Hübner (Trompete) und Merve Kazokoglu (Bassetthorn) bewältigen diese 18-minütige musikalische Herausforderung eines musikalischen ‚Himmelfahrtskommandos‘ mit Bravour.“
Bergische Landeszeitung, Bernd F. Hoffmann, 22.12.2013


Ein selten schönes Konzert…
Lippische Landeszeitung, Andreas Schwabe, 17.06.2013


Stockhausen als Gesamtkunstwerk
Lippische Landeszeitung, Stefan Kahle, 12.01.2012


„Die türkische Klarinettistin Merve Kazokoglu begeisterte als Interpretin von ‚Der kleine Harlekin‘ (1975), indem sie dem zirkularatmungsreichen und theatralisch durchkomponierten Werk Stockhausens in scheinbarer Mühelosigkeit auch noch das passende Mienenspiel hinzufügte.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Elisabeth Risch, 08.10.2008,
Laute und Geräusche aus dem Kurzwellenempfänger

 
© 2014 Merve Kazokoglu